4. Schritt

4. und letzter Schritt

der täglichen Basis-Gesichtspflege ist die schützende Pflege,                                                                            die Kosmetikerin spricht von „Abschlusspflege“.
Damit ist eine schützende Creme gemeint, die als Tages- und Nachtcreme dient.

Für jeden HAUT-TYP ist eine speziell abgestimmte Creme zu wählen.
Dazu werde ich näher auf die Hauttypen eingehen.

Ölige, fettige, zu Unreinheiten neigende Haut 
Diese Haut neigt dazu, zuviel Talg zu produzieren. Dadurch erscheint sie ölig/ fettig, wirkt oft blass und es können Pickel entstehen. Besonders die sogenannte T-Zone (Stirn-Nase-Kinn) ist betroffen.
Die Ursachen können vielfältig sein, u.a. genetische Veranlagung, Hormonschwankungen, Stress, Ernährung usw.

Meine Produktempfehlung:

Hydroserum oder Anti-Falten-Serum plus Cream light

 

Normale Haut und Mischhaut
Der Begriff „normale Haut

definiert ein gesundes Hautbild, weder fettig/ölig noch trocken, eher feinporig und mit rosigem Teint. Fett- und Feuchtigkeitshaushalt sind ausgewogen.

Mischhaut
bezeichnet 2 Hautzustände im Gesicht: die T-Zone ist fettig/ölig und die restlichen Partien normal oder eher trocken.
Zur Abschlusspflege eignet sich eine gute ausgewogene Öl-in-Wasser-Creme, die beiden Typen gerecht wird.

Meine Produktempfehlung:

Hydroserum oder Anti-Falten-Serum plus Cream medium

 

Trockene Haut
bezeichnet den Hautzustand, wenn die Feuchtigkeitsregulation gestört ist und/oder eine zu geringe Fettproduktion der Talgdrüsen besteht.

Trockene Haut zeigt sich durch

  • leicht rissige, spröde und auch schuppige Haut
  • bildet schneller Falten
  • Spannungsgefühl und auch eventuell Juckreiz.

Kosmetisch kann trockene Haut sehr gut versorgt werden, wichtig ist das Verwenden eines Feuchtigkeit-Serums UND einer Tages-/Nachtcreme, die die Haut mit guten, pflanzlichen Ölen nährt und als schützender Pflegefilm das Verdunsten der Feuchtigkeit verhindert.

Meine Empfehlung:

Hydroserum oder Anti-Falten-Serum plus Cream rich